Jusos äußern Bedenken gegen neues Preissystem

Pressemitteilungen

Die Jusos Schwetzingen haben Bedenken gegen das neue Preissystem im Bellamar. Dabei stören sie sich nicht an der Höhe der Eintrittspreise für das Hallenbad, sondern in erster Linie daran, dass es künftig kein Freibad-Ticket mehr gibt. So muss jeder Freibad-Besucher im Sommer immer eine Karte auch für das Hallenbad kaufen, auch wenn er dieses gar nicht betreten will.

Juso-Sprecher Bastian Jansen äußerte „Im Hochsommer, wenn es heiß ist und das Hallenbad bestimmt kaum nachgefragt wird, werden trotzdem alle Gäste gezwungen sein, für das Hallenbad mitzubezahlen. Die Angebote in der Umgebung, insbesondere, wenn es nur ein Freibad ohne Hallenbadanschluss ist, sind deutlich günstiger.“ Dabei befürchtet die Jugendorganisation der SPD in erster Linie, dass das Schwetzinger Freibad an Attraktivität gerade für mobile junge Leute und Familien verlieren könnte.

„Wir begrüßen es, dass es ein Familienticket geben soll. Aber wir befürchten, dass für viele Familien es immer noch deutlich günstiger ist, nach Brühl oder Ketsch zu fahren, wenn sie bloß ins Freibad wollen.“, befand Gemeinderatskandidatin Miriam Schulze.

Zum Schluss wollten die Jusos daran erinnern, dass für die Inhaber des Schwetzinger Familienpasses auch weiterhin kostengünstige Angebote vorgehalten sein sollen.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 001148227 -

Wir bei Facebook

 

Wir bei wkw